Hallo Gast! - Einloggen - Anmelden
Alle Foren - PCR

Konzentrations-Berechnung

Al2013-08-02 16:35:51

Profil

Beitrag #1
Hallo zusammen,

ich stehe gerade vor einem für mich unlösbaren Problem, da ich was Konzentrationsberechnungen angeht, gerade so die Basics hinbekomme.

Daher hoffe ich ganz arg, dass mir jemand von euch weiterhelfen kann.
Folgende Problematik:

Ich habe zwei verschiedene PCRs durchgeführt, bei denen ich unterschiedliche Volumina und Konzentrationen an dNTPs eingespeist habe.

In meiner 1. PCR wählte ich eine 2 mM - dNTP-Konzentration, von der ich 2µl auf 48µl Reaktionsansatz (Puffer, Primer, DNA, etc.) gab.

In meiner 2. PCR wählte ich eine 10 mM - dNTP-Konzentration, von der ich 1 µl auf 49 µl Reaktionsansatz (Puffer, Primer, DNA, etc.) gab.

Jetzt würde ich gerne wissen, um wie viel sich die Konzentration der dNTPs letztlich von PCR 1 zu PCR 2 erhöht hat?
Denn ich habe zwar eine Vergrößerung des Verhältnis von 1:25 auf 1:50 und somit ein geringeres dNTP-Volumen in PCR 2 als PCR 1, aber dennoch ja eine Erhöhung der dNTP-Konzentration in diesem 2. PCR-Volumen.

Wie berechne ich also nun die letztliche Erhöhung der Konzentration?
acribio2013-08-04 11:21:44

Profil

Beitrag #2
Hallo Al,

so unlösbar ist die Aufgabe gar nicht:
Du hast bei der 2. PCR eine Lösung hinzugegeben, die 5x höher ist als bei der 1. PCR. Bei gleichen Volumina wäre die Konzentration an dNTPs also 5x höher.

Da du aber von dieser Lösung nur halb so viel, wie in der 1. PCR hinzugegeben hast, halbiert sich auch der oben errechnete Wert, d.h.
du hast nicht eine 5x sondern nur 2.5x höhere dNTP-Konzentration.
Al2013-08-04 16:55:47

Profil

Beitrag #3
Hallo acribio,

vielen Dank für die Antwort! :)

Mittlerweile bin ich mittels der Gleichung

c1 x V1 = c2 x V2

auch auf den Trichter gekommen.

Dennoch ist deine Bestätigung sehr erfreulich! :)
Beiträge 1 bis 3 von 3 angezeigt.

Zum Thema antworten

Kontakt | Partner | Impressum  © 2015  Acribio